20. September/Berlin: Gegen den “Marsch für das Leben”!

Hervorgehoben

Save the date: 20. September Abtreibungsgegner*innen stören!

Auch dieses Jahr wieder mit Konfetti, Luftballons und vielen Überraschungen. Also sei dabei! Sei auch eine Überraschung!

Zum langsamen Aufwärmen hier schon mal der Mobijingle von der Gruppe nofundi[m]ärsche

 

Abtreibungsgegner: Neues von Philipp Mißfelder

Philipp Mißfelder, in unseren Kreisen bekannt als sehr fleißiger Grußworte-Schicker an die Berliner Märsche für das Leben macht sich neue Freunde. Die FAz hat ein bißchen recjerchiert:

Philipp Mißfelder sitzt im CDU-Präsidium, er fördert die Völkerverständigung mit Turkmenistan und berät einen Glamour-Verlag. Neulich besuchte er Schröders Geburtstagsparty in St. Petersburg. Als wir mehr erfahren wollen, wird er fuchsteufelswild.

Eine amüsante und lesenswerte Reportage

Berlin. morgen Kundgebung gegen die Verschärfung des spanischen Abtreibungsgesetzes

Morgen will der spanische Ministerrat die nur leicht veränderte Version der massiven Verschärfung des spanischen Abtreibungsgesetzes beschließen, das noch zu den luiberalsten in Europa zählt. Das neue Gesetz soll noch in diesem Jahr durch beide Kammern geboxt werden. In Solidarität mit den spanischen Feministinnen gibt es einen Aufruf zu einer Kundgebung am morgigen Donnestag abend um 19.30 Uhr. UPDATE: Ort ist Weltzeituhr auf dem Alexanderplatz!

Es gibt ein Event dazu auf facebook: https://www.facebook.com/events/463779103758220

und sobald wir genaueres wissen, melden wir das auch hier.

USA: “Gehsteigberatung” ganz hart

“It’s pretty clear that there are real problems outside clinics across our country,” Vicki Saporta, president and CEO of NAF, told me. “This is not ‘sidewalk counseling’ that is taking place outside these clinics. … Patients have been physically assaulted, have had to endure threats and hate speech—things that they shouldn’t have to endure in order to obtain medical care.”

Der Fall McCullen v. Coakley, in dem es um die Einrichtung einer Schutzzone vor einer Abtreibungsklinik in Massachusetts wird voraussichtlich Ende Juni von dem Supreme Court entscieden werden. Mehr hier

Wien: Festnahmen bei Protest gegen Abtreibungsgegner*innen

In Wien sorgt neuerlich ein Polizeieinsatz auf einer Demonstration für Aufregung. Am Samstag wurden in der Innenstadt fünf Personen festgenommen, nachdem sie eine Kundgebung von Abtreibungsgegnern und -gegnerinnen blockiert hatten. Diese protestierten auch gegen die Vienna Pride.

“Marsch für die Familie” nannte sich die Veranstaltung der “Plattform Familie”, die gegen eingetragene Partnerschaften, Sexualkundeunterricht und Schwangerschaftsabbruch demonstrierte.

Ihnen standen bei einer von linken Gruppen unterstützten Kundgebung gut 200 Menschen gegenüber, die sich für das Gegenteil dieser Forderungen starkmachten.

Mehr hier und hier

Auch Mitte Mai war es schon zu ätzenden Übergriffen der Wiener Polizei gegen Protestirer*innen gegen eine Demo der Identitären gekommen: hier und hier