von der Leyen, Family & Friends

Silvio Duwe berichtet auf telepolis über die Verbindungen von Ursula von der Leyen zum evangelikalen Arbeitskreis Christlicher Publizisten (ACP). Der wirkt teilweise eher putzig, wenn er zum ausgiebigen Beten zwecks Kinderproduktion rät – die rassistischen und nationalistischen Vorstellungen dahinter kommen allerdings schnell zum Vorschein und sind weniger erheiternd:

Die Großfamilie ist auch ein wichtiges Thema für den ACP, denn die christlichen Publizisten wissen: Deutschland ist ein “Volk ohne Kinder”, der “Niedergang Deutschlands” bremse das Wirtschaftswachstum und sollte sich die Entwicklung fortsetzen, sei sogar “das Ende unseres Volkes abzusehen”. Die Lösung des Problems ist laut ACP recht einfach – beten. Denn “Wer täglich betet, hat mehr Kinder.”

In den ACP-Informationen wird das sogar mit einem Beweisfoto belegt, dass Ernst Albrecht im Kreise seiner Großfamilie zeigt – er hat insgesamt [extern] sieben Kinder und 31 Enkel, wobei Ursula von der Leyen allein sieben beisteuert. Zumindest bei den Albrechts scheint das Beten also recht fruchtbar zu sein. Mit seiner Kinderschar zögert die Vorzeigefamilie sogar das Ende der Deutschen ein wenig hinaus: “Wenn die Türken hier mal die Macht übernehmen, kann’s an Albrecht nicht gelegen haben”, verraten die christlichen Publizisten in der Bildunterschrift unter dem albrechtschen Familienfoto.

About these ads