Women on Waves-Aktion in Spanien

Ende Oktober hat die niederländische Organisation Women on Waves spanischen Frauen die Möglichkeit geboten, auf hoher See eine legale und sichere Abtreibung durchzuführen. Wir dokumentieren hier die Pressemitteilung der Organisation, sowie Informationen über die Situation in Spanien und Europa. Die englische Originalversion des Textes findet sich unten.

Women on waves: Drei Frauen segelten in internationalen Gewässern

Pressemitteilung

Valenica, 17. Oktober

Heute Morgen stachen drei Frauen mit dem Schiff von Women on Waves in See, um in internationale Gewässer zu segeln. Das Schiff wurde von drei weiteren, mit JournalistInnen besetzten Booten begleitet. In internationalen Gewässern unterliegt das Schiff dem niederländischen Gesetz. Das niederländische Gesetz erlaubt Frauen, die eine ungewollte Schwangerschaft beenden wollen, die Abtreibungspille kostenfrei und ohne die Erlaubnis eines Psychiaters/ einer Psychiaterin einzunehmen, wie es vom spanischen Gesetz gefordert wird. Nach sieben Stunden traf das Schiff wieder sicher im Hafen ein und die drei Frauen konnten nach hause zurückkehren. Am Sonntag wird die Öffentlichkeit die Möglichkeit haben, das Schiff zu besichtigen. Am Montag wird das Schiff erneut mit Frauen, die diese Hilfe benötigen, in See stechen. Das Schiff bleibt bis zum 21. Oktober in Valencia.

Women on Waves

Women on Waves arbeitet dafür, das Recht auf Sexualaufklärung, den Zugang zu Verhütung und zu legalen und sicheren Abtreibungen sicherzustellen. In Ländern, in denen Schwangerschaftsabbrüche illegal sind, machen wir auf die verheerende Situation von Frauen durch illegale und unsichere Abtreibungen aufmerksam. Jedes Jahr müssen 20 Millionen Frauen auf illegale und unsichere Abteibungen zurückgreifen. 68.000 von ihnen sterben dadurch unnötig. Frauen in einem frühen Stadium der Schwangerschaft können die Abtreibungspille legal und sicher an Bord des Women on Waves-Schiffes außerhalb der Gewässer von Staaten, in denen Abtreibung illegal ist, erhalten. Diese Form der Abtreibung ist sicher und effektiv. Beratung, Behandlung und Nachsorge werden nach den hohen niederländischen Standards durchgeführt. Auf die Einladung lokaler Frauenorganisationen hin segelte Women on Waves bereits 2001 vor Irland, 2003 vor Polen und 2004 vor Portugal, wo Abtreibung 2007 legalisiert wurde.

Abtreibung in Spanien

In Spanien ist eine Abtreibung nur dann legal, wenn eine Gefährdung für die physische oder psychische Gesundheit der Frau besteht, sowie im Falle von Vergewaltigung oder einer Mißbildung des Fötus. Jedes Jahr werden in Spanien etwa 100.000 Abtreibungen durchgeführt, nachdem ein Psychiater/ eine Psychiaterin festgestellt hat, dass die psychische Gesundheit der Frau gefährdet ist. Es bestehen jedoch zahlreiche Unklarheiten im spanischen Abtreibungsrecht. Das führte in jüngster Zeit zur strafrechtlichen Verfolgung von spanischen AbtreibungsärtztInnen, der Schließung von Abtreibungskliniken und der polizeilichen Verfolgung spanischer Frauen, die eine Abtreibung hatten. Eine niederländische Frau aus Boxtel, die 2007 eine Spätabtreibung in Spanien durchführen liess, wird in den Niederlanden immer noch strafrechtlich verfolgt. Die spanische Regierung hat nun ein Komitee ernannt, das Änderungen des spansichen Abtreibungsrechtes vorschlagen soll. Durch die Einladung des Women on Waves-Schiffs wollen spanische Organisationen die spanische Regierung dazu auffordern:

  • Abtreibung aus den Strafgesetzbuch zu entfernen. Abtreibung ist ein regulärer medizinischer Vorgang
  • Die Kriminalisierung von Frauen und ÄrtztInnen zu beenden
  • Die volle Kostenerstattung für Abtreibungen zu verfügen, wie es auch für andere medizinische Behandlungen üblich ist

Abtreibung in Europa

Die Strafbarkeit von Abtreibung in Ländern wie Irland, Malta und Polen, sowie die unterschiedlichen zeitlichen Begrenzungen, innerhalb denen einen Abtreibung in den verschiedenen Ländern legal ist, führt zu Abtreibungstourismus innerhalb Europas und zu einem ungleichen Zugang zu dieser notwendigen medizinischen Dienstleistung. Verschiedene europäische Institutionen haben die Legalisierung von Abtreibung in ganz Europa empfohlen. Die Parlamentarische Versammlung des Europarates (PACE) hat im April 2008 die Mitgliedsstaaten dazu aufgerufen, das Recht von Frauen auf den Zugang zu legalen und sicheren Schwangerschaftsabbrüchen zu garantieren und Bedingungen, die den Zugang zu sicheren Schwangerschaftsabbrüchen verhindern, abzuschaffen. Im Juni 2002 nahm das Europäische Parlament den Lancker-Report an, der empfiehlt, Abtreibungen legal, sicher und zugänglich zu machen. Die Staaten wurden aufgerufen, Frauen, die eine illegale Abtreibung hatten, nicht strafrechtlich zu verfolgen. Women on Waves handelt daher im Rahmen des internationalen Konsenses für eine gute Sexualaufklärung, für den Zugang zu Verhütung und den sicheren und legalen Zugang zu Abtreibungen.

Englische Originalversion:

Women on Waves: Three Women sailed to international Waters

Valencia, 17th October

This morning three women embarked on the Women on Waves ship to sail to the high, free seas. The ship was accompanied by three other boats filled with press. In international waters, the ship is ruled by Dutch law. Under Dutch law, women with unwanted pregnancies can take
the abortion pill free of charge and without the permission of a psychiatrist that is required by Spanish law. After 7 hours the ship returned in port safely and the women went home. Sunday from 11 till 14.00 the public will have the opportunity to see the ship inside in the Americans cup harbor of Valencia. On Monday the ship will sail again with women in need of help.
The ship will stay in Valencia until October 21.

WOMEN ON WAVES

Women on Waves works to guarantee the right to objective sexual education, availability of contraceptives and legal and safe abortion services. In countries where abortion is illegal, we call attention to the dire situation of women due to illegal and unsafe abortions. Every year 20 million women have to resort to invasive illegal and unsafe abortions as a result of which 68.000 women die unnecessary.
Women with early unwanted pregnancies will be able to receive the abortion pill legally and safely on board the Women on Waves ship outside the territorial waters of countries where abortion is illegal. Medical abortion is very safe and effective. Counseling, treatment and
aftercare will be done according to High Dutch standards. At the invitation of local women’s organizations, Women on Waves sailed before to Ireland in 2001, Poland in 2003 and Portugal in 2004, where abortion was legalized in 2007.

ABORTION IN SPAIN

In Spain, abortion is only legal in case the pregnancy poses a threat to the physical or mental health of the woman, or in case of rape or fetal malformations. Every year approximately 100.000 abortions take place in Spain, once a psychiatrist has determined that the woman’s mental health is endangered. There is a great lack of clarity about the Spanish abortion law. This recently led to the prosecutions of Spanish abortion doctors, the closure of abortion clinics and the investigation of Spanish women who had an abortion. Also, a Dutch woman from Boxtel, who had a late abortion in Spain in 2007, is still under investigation in the Netherlands. The Spanish government has now appointed a committee to recommend changes to the abortion law. By inviting of the Women on Waves ship, the Spanish organizations want to urge the Spanish government to:

  • Remove abortion from the penal code. Abortion is a regular medical procedure.
  • Stop the criminalisation of women and doctors.
  • Full financial reimbursement for abortion care as is also normal for other medical procedures

ABORTION IN EUROPE

The illegality of abortion in countries like Ireland, Malta and Poland, and the differences in gestational limits in which an abortion is legally allowed in the different countries, lead to abortion tourism within Europe and inequality in access to this much needed health
care service. Several European agencies have recommended the legalisation of abortion in all of Europe. In April 2008, the Parliamentary Assembly of the Council
of Europe (PACE) called on the organisation’s member states to guarantee women’s right to access to a safe and legal abortion and to lift conditions which restricted access to safe abortion. In June 2002 the European Parliament adapted the Lancker report, which advised to make abortion legal safe and accessible en countries were called upon not to prosecute women who had illegal abortions. Women on Waves thus acts within the international consensus concerning good sexual education, accessibility of contraceptives and safe legal abortion services.

Advertisements