Antisexisitsches Aktionsbündnis München berichtet über sexistische Übergriffe

asab_m hat den bericht einer Demonstrationsteilnehmerin veröffentlicht – sie wurde letzten Oktober im Rahmen der Aktionen gegen Lebensschützer von einem Polizisten verbal angegriffen:

Im vergangenen Oktober, während der Proteste gegen den „1000-Kreuze-Marsch“ fundamentalistischer Abtreibungsgegner_innen und Faschist_innen wurde ich von einem USKler verbal angegriffen. Während ich die Straße entlang ging, versuchte er mir zuerst mehrmals in die Ferse zu treten, ich lief genau vor ihm. Als ich mich schließlich zu ihm umdrehte überraschte er mich mit der Frage, ob wir nicht zusammen auf die „Wies’n“ gehen wollten.
Ich konnte die Frage anfangs noch nicht ganz zuordnen, sah ihn ein paar Sekunden verwirrt und ohne etwas zu sagen an, da legte er auch gleich die Erklärung zu seiner Frage nach: Ich könnte ihm da doch „einen Blasen“, ich (beziehungsweise mein Mund) sehe so aus als könnte ich das ziemlich gut. Dazu diese Freude im Gesicht, mal wieder einen richtig guten Treffer gelandet zu haben gegen eine „kleine linke Fotze“.

Den ganzen Artikel findet ihr
hier.

Advertisements