Katholische Kirche schlägt wieder zu

Die bayerischen Bischöfe haben letzte Woche erklärt, ein gleichzeitiges Engagement bei der Schwangerenkonfliktberatung „Donum Vitae“ und in katholischen Laien-Gremien sei unvereinbar.

Der Verein Donum Vitae zur „Förderung des Schutzes des menschlichen Lebens“ wurde im September 1999 gegründet, nachdem der letzte Papst den katholischen Verbänden Caritas und SKM die Ausstellung der Bescheinigung einer Schwangerschaftskonfliktberatung untersagt hatte, die Voraussetzung für eine Abtreibung ist. Die Mitarbeit in diesem Verein sei nicht vereinbar mit katholischen Grundüberzeugungen, war die Begründung.

Eine mag von Schwangerschaftskonfliktberatung durch Katholik_innen halten was sie will, immerhin stellen sie die leider in Deutschland erforderlichen Beratungsscheine aus.

Holocausleugnung scheint mit katholischen Grundüberzeugungen besser vereinbar zu sein…

Advertisements