USA/Arizona: Keine Abtreibungen für Häftlinge?

Der Sheriff von Maricopa County in Arizona/USA, Joseph Arpaio, ist besonders eifrig bemüht, den seiner ‚Obhut‘ anvertrauten weiblichen Häftlingen den Zugang zu einer Abtreibung zu erschweren.

Schon 2005 gewann die ACLU (American Civil Liberties Union) einen Prozess gegen den Sheriff, weil dieser den Transport von Häftlingen zu einer Abtreibungsklinik nicht ohne Gerichtsbeschluß zuließ. Auch den Widerspruch gegen dieses Urteil vor dem US Supreme Court verlor der Staatsdiener 2008.

Jetzt hat er sich was Neues ausgedacht: Zwar werden die Frauen jetzt transportiert, sollen aber die Kosten dafür vorstrecken. Über besonders viel Geld dürften die meisten Gefangenen in US-Gefängnissen nicht verfügen…

Die Vorsitzende von ACLU in Arizona, Alessandra Soler Meetze sagte dazu: „The courts have already confirmed our position that Arizona prison officials cannot put up roadblocks to abortion care simply because they do not agree with the decision to end a pregnancy….Sheriff Arpaio’s latest move to require prepayment is just another way for him to take the law into his own hands.“

Auch gegen diese Praxis hat die ACLU jetzt geklagt.

Ein Gedanke zu „USA/Arizona: Keine Abtreibungen für Häftlinge?

  1. Pingback: US-Häftlinge in Arizona – kein Recht auf Abtreibung « mädchenblog

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.