Merkel interpretiert das C…

… in CDU an der Katholischen Akademie München.
Geilerweise zitiert sie dabei aus der neuen Enzyklika von Razinger „Caritas in Veritate“, dass „das erste zu schützende und zu nutzende Kapital der Mensch ist, die Person in ihrer Ganzheit“ und findet das super-christlich. Entschuldigt: das erste zu nutzende Kapital sei der Mensch und zwar in seiner Ganzheit, ich interpretiere: Gesamtheit? Höre ich da Humankapital? Was haben die dann gegen Embryonenforschung? Na wahrscheinlich hab ichs aus dem Zusammenhang gerissen, den könnt ihr euch hier angucken… Oder sie hats aus dem Zusammenhang gerissen, den gibt es hier.

Der Autor Alexander Kissler von kath.net hat für uns auch schon den „archimedischen Punkt“ dieser Enzyklika entdeckt: man darf nicht Trauermärsche für Wanderfrösche organisieren und Spätabtreibungen hinnehmen.

Heißer Scheiß! Heißt das man darf auch keine Trauermärsche gegen Abtreibung organisieren ohne was für die Wanderfrösche zu tun? Das sollten wir den (katholischen Fundis) am 26. September in Berlin mal erzählen. Oder wenn ich abtreibe, meinentwegen früh, ist das schlimmer, wenn ich mich auch für Tierrechte engagiere? Vielleicht sollte ich das mal einen Pastor fragen…

Advertisements