Katholische Kirche verliert weiter Mitglieder

Wie die Tagesschau berichtet, verliert die Katholische Kirche weiterhin Mitglieder. Mit 120.000 Austritten im Jahr 2008 im Vergleich zu 93.000 in 2007 scheint der Exodus stärker zu werden. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Zollitsch, rechnete mit 10% weniger Kirchensteuereinnahmen. Zu den möglichen Motiven für die Austritte wollte er sich nicht äußern – er müsse dieser Frage erst nachgehen.
Hier ein paar Tips:

  • Manche Frauen gehören nicht gerne einem Verein an, der sie nicht als vollwertige Mitglieder anerkennt (schonmal ne katholische Priesterin gesehen?)
  • Einen Menschen als unfehlbar anzusehen und deshalb allen seinen Anweisungen zu folgen, erscheint immer mehr Menschen als arg autoritätsgläubig. Viele denken lieber selbst.
  • Wenn dieser angeblich unfehlbare Mensch so unsinnige Dinge verlangt, wie bis zur Ehe jungfräulich zu bleiben und dann entweder unendliche viele Kinder in die Welt zu setzen oder sich den Sex weiterhin zu verkneifen, weil Verhütung des Teufels ist, regt das auch nicht zum Verweilen in diesem Verein an.
  • Auch mit Holocaustleugnern wollen sich viele Leute nicht in der selben Organisation wissen.
  • Homophobie ist out.

So, und wem jetzt eingefallen ist, das er_sie immer noch nicht ausgetreten ist: Hier finden sich Infos darüber wie das geht.

Advertisements