München: Berichte Pro Choice Demo am 24.10.

Am Samstag fand in München eine Demonstration für das Recht auf Abtreibung und Aktionen gegen den „1000-Kreuze-Marsch“ der selbsternannten Lebensschützer statt. 400 bis 500 Leute auf der Demonstration „MY BODY MY CHOICE“ durch den Münchener Stadtteil Westend. Gute Stimmung. Ein Kurzbericht.
Ein weiterer Bericht mit Fotos.
Ein weiterer Bericht von luzi-m.
Und hier mal alle Erfolge aufgelistet

Das Münchner Bündnis weist auch darauf hin, dass auch dieses Jahr wieder eine größere Gruppe Nazis in dem „1000 Kreuze Marsch“ mitliefen, darunter Willi Wiener von der NPD.

Auf der Demo gehaltene Redebeiträge:
SDAJ
KOFRA
Antifa NT
ASAB_M
aus Innsbruck
und das Grußwort aus Berlin vom Bündnis gegen Abtreibungsverbot und christlichen Fundamentalismus:

Liebe Feminist_innen, Antisexist_innen und Anti-Fundis,

tausend emanzipatorische Grüsse aus Berlin. Ende September haben wir es geschafft, den hiesigen Fundi-Aufmarsch zeitweise zu blockieren, einige Kreuze zu entwenden und sie entweder sinnvoll zu dekorieren oder in die Spree zu schmeißen und den Fundis richtig auf den Keks zu gehen.

Dass der Marsch in München verlegt worden ist und kein Gottesdienst stattfinden konnte betrachen wir als ersten Erfolg Eurerseits.

Die Verschärfung des Schwangerschaftkonfliktgesetzes dieses Jahr zeigt allerdings auch, dass Abtreibungsgegner_innen nicht nur Kreuze schleppen, sondern auch Lobbyarbeit betreiben. Auch diesem frauenverachtenden und instrumentalisierenden Diskurs müssen wir uns entgegenstellen. Daher: Tausend Kreuze in die Isar, tausend Kreuze in die Spree!

Smash §218!

Kein Forum für patriarchale Diskurse, nigendwo!

Advertisements