Veranstaltung zum angeblichen Post-Abortion-Syndrom

Das Berliner Familienplanungszentrum – BALANCE lädt ein zum Salongespräch „Die verschärfte Stigmatisierung des Schwangerschaftsabbruches in Deutschland – und wie fühlen sich betroffene Frauen? Die Frage zur Existenz eines Post Abortion Syndroms & mögliche Folgen“ am 21.04.2010, 19.00 – 22.00 Uhr im Familienplanungszentrum (FPZ).
Es wird Filmausschnitte zum Thema geben, außerdem ein Impulsreferat von Dr. Ines Scheibe, Psychologin und Leiterin der Konfliktberatungsstelle des Humanistischen Verbandes in Berlin-Pankow: „Das Post Abortion Syndrom – ein Konstrukt des Lebensschutzes, was verbirgt sich dahinter?“ sowie eins von Dr. Martina Rauchfuß, (Universitätsklinikum Charité Medizinische Klinik): „Das Erleben eines Schwangerschaftsabbruches aus medizinischer Sicht“. Anschließend spricht Maud Spark, Lebensberaterin, Therapeutin, Sterbe- und Trauerbegleiterin zu „Effektive Methoden zur Aufarbeitung eines Schwangerschaftsabbruches“.

Adresse: Mauritius-Kirch-Str. 3, 10365 Berlin – Lichtenberg, Web: http://www.fpz-berlin.de

Advertisements