Herr Hollstein, bitte denken Sie!

Jörn Schulz im Gesternblog über die hanebüchene Kritik Walter Hollsteins an Thomas Gesterkamps Expertise „Geschlechterkampf von rechts“:

Über Denkverbote beklagen sich immer Leute, denen man das Denken wahrlich nicht erst verbieten muss. Nun hat der Soziologieprofessor Walter Hollstein für Welt online wieder mal so ein „gefährliches Denkverbot“ entdeckt. Die Friedrich-Ebert-Stiftung hat nämlich die Studie „Geschlechterkampf von rechts“ von Thomas Gesterkamp veröffentlicht. „Besieht man sich genauer, was Gesterkamp da alles in einen angeblich braunen Sumpf wirft, sind das Autoren, Wissenschaftler und Institutionen, die Vorbehalte gegen den Feminismus geäußert haben. Das aber ist weder ein Sakrileg noch ein Angriff auf das Grundgesetz.“ Jemanden als „rechts“ zu bezeichnen, ist allerdings auch weder ein Sakrileg noch ein Angriff auf das Grundgesetz.

weiter geht’s hier.