Moskauer Fascho-Seite schließen

Geht einfach, schnell und ist sinnvoll!
Hier die Anleitung:
Wär schön, wenn ihr mit drei Mausklicks helfen würdet eine Fascho-Mörderseite zu schliessen. Auf der Seite http://redscumwatch.blogspot.com/ sind die Bilder von Moskauer Antifas am 1. Mai in Moskau veröffentlicht, auf die Jagd gemacht werden soll. Darum muss Google die Seite schliessen – sonst werden Leute in Russland ermordet.
Der Aufruf an Google geht ganz einfach:
Geht aus eurem gmail-account heraus, falls ihr einen habt.
Öffnet die Seite

Hier bitten wir Google darum, diese Seite zu schliessen
Fügt http://redscumwatch.blogspot.com/ in die Zeile „URL of the blog in question“ und drückt „submit“

In Russland werden mit trauriger regelmäßigkeit Menschen gezielt ermordet, weil sie Antifaschist_innen, Homosexuelle oder einer Subkultur zuzuordnen sind, oder dafür gehalten werden. Zuletzt wurde Dmitrij Kashizyn am 23.05.2010 von Neonazis getötet weil er äußerlich der Hardcore-Szene zuzuordnen war und die Nazis ihn für einen Antifaschisten hielten.
mehr

Advertisements

Ein Gedanke zu „Moskauer Fascho-Seite schließen

  1. Pingback: Moskauer Fascho-Seite schließen « gnurpsnewoel.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.