Anti-Fundi-Protest in München: Update

Diesen Samstag (30.10) wird auch München von betenden Abtreibungsgegner_innen heimgesucht.

Bei einem von ihnen angekündigten Vortrag wurde jetzt allerdings der Einladungstext geändert. Das zu Protesten mobilisierende Antisexismusbündnis München fragt sich, ob die Fundis kalte Füße bekommen. Der ursprüngliche Text war aber auch zu knallo:

Wurde bisher der Vortrag damit angekündigt, dass dort „der Nachweis erbracht [werden soll], dass die Abtreibungsideologie „heute“ und jene der Nazi-Ideologie auf dieselben philosophischen Wurzeln zurückzuführen sind.“, ist inzwischen nur noch die Rede davon, „dass die Abtreibungsideologie „heute“ und jene anderer Ideologien auf dieselben philosophischen Wurzeln zurückzuführen sind“.

Auch nicht viel besser, wenn auch diplomatischer. Weiterhin rufen die Abtreibungsgegner_innen für Samstag zu ihren Marsch (14:30 Uhr, Sendlinger Tor) und ihren oben erwähnten Vortrag (10 Uhr, CVJM-Haus, Landwehrstr. 13) auf.

Die Kundgebung MY BODY MY CHOICE findet ab 11 Uhr am Rindermarkt statt.

Gutes Gelingen!

Advertisements