Aufruf: Neues Motto gesucht!

Am 22. September 2012 werden christliche Fundamentalist_innen und Abtreibungsgegner_innen wieder ihre Kreuze duch Berlin schleppen. In den vergangenen Jahren haben wir unter dem Motto „1000 Kreuze in die Spree“ gegen diese Veranstaltung mobilisiert. Es gibt allerdings zwei Neuerungen, die sich das Büngnis „Abtreibungsverbote abschaffen – Gegen christlichen Fundamentalismus“ als Erfolg auf die pink-lila Fahne schreiben möchte:

Die Grusel-Demo nennt sich nicht mehr „1000 Kreuze Marsch für das Leben“ sondern nur noch „Marsch für das Leben“. Dazu erklärte der Pressesprecher des Bündnis, Pablo Valgolio, schon 2010 in der taz:

„Die AbtreibungsgegnerInnen versuchen sich seriöser zu geben, indem sie von dieser plakativen und frei erfundenen Zahl Abstand nehmen.“

Nun wird es auch für uns Zeit, von diesem Teil unseres plakativen Mottos Abschied zu nehmen.

Außerdem haben die Fundis ihre Route geändert – sie starten jetzt im zweiten Jahr vor dem Kanzler_innenamt. Angeblich möchten sie damit an die Bundespolitik appelieren, angesichts der gähnenden Leere im Regierungsviertel an einem Samstag hegen wir allerdings den Verdacht, dass die Route gewählt wurde, weil sie nicht über Wasser führt. Damit erledigt sich auch der Teil unsers alten Mottos.

Ein doppeltes Yeah! also: Die Fundis trauen sich zumindest nicht mehr, eine ihrer faustdicken Lügen zu verbreiten und über die Spree trauen sie sich auch nicht mehr! Darüber freuen wir und selbstverständlich und möchten euch auffordern, uns bei der Suche nach einem mindestens ebenso schönen funkelnagelneuen Motto zu helfen. Dafür bleibt unter diesem Artikel die Kommentarfunktion ausnahmsweise offen. Mailen an no218nofundis@riseup.net ist auch möglich. Wenn euch also innerhalb der nächsten zwei Wochen etwas großartiges, fundiärgerndes, feministische, emanzipatorisches, glitzerndes einfällt: Her mit euren Vorschlägen!

Und eine Belohnung winkt auch: Für den besten Vorschlag gibt es zwei Freieintritte auf unserer Soliparty (Location und Datum werden noch bekannt gegeben) und eine Flasche Sekt oder ein anderes Getränk eurer Wahl.

Advertisements

8 Gedanken zu „Aufruf: Neues Motto gesucht!

  1. Vorschläge:

    Respektiert Leben, keine Gewalt oder Drohungen gegen Andersdenkende. (wegen der Gewalt in den USA bis zum Mord)

    Für das Selbstbestimmungsrecht der Frau über Ihren Körper

    Nein zur Kreuzigung der Emanzipation

    Nein zur Kreuzigung von Frauenrechten

  2. „Get a life!“

    Weitere Überlungen Richtung…
    „Für ein Leben nach der Geburt – und vor dem Tod.“
    „every sperm is sacred“
    „Hätt Maria abgetrieben, wär uns das erspart geblieben.“
    … sind zwar nett, aber nicht griffig genug. Lassen sich eher Untertitel draus zimmern.

  3. Frauenleben und -entscheidungen respektieren.
    Pro Choice bei der Familienplanung.

    Wir lassen Frauenrechte nicht zu Grabe tragen.

    Ohne religiöse Bevormundung leben und lieben.

    Menschenrechte beginnen mit der Geburt.

  4. Pingback: Mädchenmannschaft » Blog Archive » Endlich Feminismus 101 auf deutsch, aber keine Kekse mehr – die Blogschau

  5. Marsch daneben, rettet Frauenleben!

    Kein Marsch in fremden Bäuchen!

    Marsch für das Leben nach der Geburt

    Kein Exerzieren in freien Uteri

    Steckt eure Kreuze woanders hin

    Marsch raus aus meinem Bauch!

  6. Marsch zurück in die Küche(?)
    Denken kann man nicht im Gleichschritt
    Provokation gegen Prozession
    Widerstand gegen Priesterstand

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s