Morgen: See you in the streets!

Am morgigen Samstag, den 22. September, werden die Leute, die das „ungeborene Leben“ für schützenswerter halten als das Leben und die Gesundheit geborener Menschen (z.B. Frauen) wieder mit ihren Kreuzen durch Berlin latschen. Damit der Protest dagegen auch wirklich Spass macht, hier von uns noch ein paar Hinweise:

Von uns sind zwei Kundgebungen angemeldet.
die erste, in der Nähe der Auftaktkundgebung der Abtreibungsgegner_innen beginnt um 12.30 Uhr: Otto-von-Bismarck-Allee Ecke Willi-Brandt-Straße

Dann gibt es zwischen 13:30 und 15:00 Uhr eine Kundgebung “Für Vielfalt und sexuelle Selbstbestimmung in Deutschland” vom Netzwerk Sexuelle Selbstbestimmung am Brandenburger Tor, Platz des 18. März. Diese liegt voraussichtlich nicht an der Demoroute der Fundis. Die Veranstalter rufen auch nicht zum Stören auf, sondern wollen ein Zeichen gegen die Abtreibungsgegner_innen setzen und über ihre Umtriebe informieren.Wie dem auch sei, falls die Polizei euch nicht durchlassen/vom Kanzler_innenamt weglassen will, könnt ihr versuchen, ob sie euch zu der Kundgebung durchlässt.

Unsere 2. Kundgebung beginnt schon um 14:00 Uhr Unter den Linden am Bebelplatz. Wie letztes Jahr auch schon, haben wir für den Bebelplatz selbst keine Genehmigung bekommen. Da bleiben wir dann, bis alle wieder aus der Kirche rauskommen.

Der Ermittlungsausschuss (EA) wird morgen telefonisch zu erreichen sein. Die Nummer ist 030/692 2222. Da könnt ihr anrufen, wenn team green euch mitgenommen hat oder ihr gesehen habt, wie jemensch anders mitgenommen wurde (den kompletten Namen zu wissen ist wichtig). Der EA kümmert sich darum, dass niemensch in der Gefangenensammelstelle verloren geht. Wenn ihr von Repression betroffen seid, könnt ihr euch auch gerne ans Bündnis wenden: no218nofundis[ät]riseup.net

Wir können nicht einschätzen, wie die Damen und Herrn in Blau und Grün morgen drauf sein werden. Wir möchten aber daran erinnern, dass die Berliner Polizei sich letztes Jahr bemüßigt fühlte, die ordnungsgemäße Ausgabe der Kreuze mitzuüberwachen und auch Kreuze von Leuten wieder einsammelte, die nicht ihrer Vorstellung von christlichem Aussehen entsprachen oderdie Kreuze angeblich „falsch herum“ hielten. So you better dress like a christian und das kurze Ende muss oben sein (zumindest ne Zeitlang). Außerdem wurde letzes Jahr jemensch mit einem „Hätt‘ Maria abgetreiben,…“-Plakat ziemlich brutal festgenommen. Wir möchten an dieser Stelle die mitlesenden Repressionsorgane darauf hinweisen, dass das Verfahren eingestellt wurde!

Also: passt auf euch auf, habt Spass und gebt ihnen Saures!

und hier noch eine kleine Anregung, wenn euch spontan nix einfällt zum Rufen:

Demosprüche

Wir sind die Perversen, wir sind euch auf den Fersen!

Eure Kinder werden so wie wir!

Christentum scheiß Religion – für die Emanzipation!

Gegen jede Religion – für die Emanzipation!

Abtreibung ist Frauenrecht – bei pro life da wird uns schlecht!

Kein Gott, kein Staat, kein Patriarchat!

Schlechtes Wetter, harte Zeiten, für den Feminismus fighten!

Hätt Maria abgetrieben, wärt ihr uns erspart geblieben!

Nie, nie, nie wieder Keuschheit!

Feuer und Flamme dem Patriarchat! Kampf dem Sexismus im Alltag und Staat!

Advertisements