Salzburg: Zu den Protesten am vergangenen Samstag

Am 25. Juli 2015 fand in Salzburg eine Demonstration unter dem Motto „Pro Choice is ois!“ statt. Vom Bahnhof über das Platzl bis zum Alten Markt in der Salzburger Altstadt demonstrierten über 150 Teilnehmer_innen für einen freien Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen und eine emanzipatorische und befreite Gesellschaft. Die Demo wurde angeführt von einem lauten, aber kleinen Frauen*Lesben*Inter*Trans*-Block. Am Hauptbahnhof gab es nach der Begrüßung ein solidarisches Grußwort von Pro Choice Sachsen und anschließend einen Redebeitrag der SLP über die gesellschaftlichen Verhältnisse in der Care- und Lohnarbeit stattfinden. Der Redebeitrag des flit*z Salzburg am Platzl thematisierte die reproduktive Freiheit von Menschen mit Behinderung, Inter*- und Trans*-Personen und forderte Selbstbestimmung für alle. Der Poetry Slam Beitrag von Tante Hons brachte die Skurrilität der religiösen FundamentalistInnen auf den Punkt. Bei der Abschlusskundgebung am Alten Markt ging es bei dem Redebeitrag des Infoladen Salzburg um Schwangerschaftsabbrüche in Österreich.

Zu den erhofften erfolgreichen Blockaden kam es auf Grund zu weniger Pro-Choice-Aktivist_innen nicht.

mehr auf dem Blog des Infoladen Salzburg und bei die.standart

Außerdem gibt es einen neuen Flti*-Infoladen in  Salzburg, dessen Aktivist*innen ebenfalls zu den Protesten afgerufen haben.

Zu den Protesten der vergangenen Jahren: 2014 und 2013 und 2012.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Salzburg: Zu den Protesten am vergangenen Samstag

  1. Pingback: Mädchenmannschaft » Blog Archive » Typenparaden, Identitätspolitiken und queer-feministische Jugendarbeit – Die Blogschau

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.