Tagung: „Nur Mut – Unbequeme Standpunkte zur Präntaldiagnostik“

Das „Netzwerk gegen Selektion durch Pränataldiagnostik“ lädt zu seiner Jahrestagung vom 17. bis 19. Juni 2016 nach Bremen ein. Vor allem der Samstag klingt vielversprechend, wenn es um „Lebensschutz- und pro choice – Bewegung: Strukturen, Inhalte, Positionierungen innerhalb der bioethischen Debatten“, „Verortungsversuche im Dreieck „Lebensschutz“-, Frauen- und Behindertenbewegung“ oder „Nichtinvasive pränatale Tests – Politik des Marktes und einer ableistischen Gesellschaft“ gehen wird.

Bei dem Netzwerk handelt es sich definitiv nicht um „Lebensschützer“ sondern um Leute, die sich seit Jahren kontinuirlich gegen die EInführung und Normalisierung von Pränataldiagnostik einsetzen, darunter viele Hebammen, Berater_innen und Frauenärzt_innen – Zeit sich zu vernetzen!

Checkt das Programm und meldet euch an, der Samstag kostet nur aktivist_innenfreundliche 15,- Euro.

Advertisements