Jubiläumstagung des Netzwerk gegen Selektion durch Pränataldiagnostik

Alles selbst bestimmt? Funktionieren.Kontrollieren.Optimieren.”

Seit 20 Jahren engagieren sich Fachleute, Gruppen und Institutionen sowie Einzelpersonen im Netzwerk gegen Selektion durch Pränataldiagnostik.
Viele Themen hat das Netzwerk in den letzten Jahren bewegt, manches erreicht. Nicht selten hat das Netzwerk auch unbequem agiert und sich Kritik und Ablehnung ausgesetzt. Viele mit dem Thema Befasste waren aber auch sehr mit dem Engagement einverstanden und froh um ein Netzwerk, das dieses so schwierige Thema auf die Agenda setzt.

Gerade mit Blick auf die sich immer wieder überbietenden Entwicklungen im Bereich selektiver Methoden in der Schwangerenbetreuung ist ein kritisches widerständiges Engagement  weiterhin wichtig.

Mit der Jubiläumstagung 2015 rücken wir das “Spezialthema” Pränataldiagnostik in den Mittelpunkt und verbinden es mit gesundheits-, sozial- und frauenpolitischen Entwicklungen und Diskussionen.

Ort: Hochschule Bremen
Anmeldeschluss: 20. März 2015

mehr hier

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit ,

Hamburger OB unterstützt Kongress radikaler Christen

Mehr als 3.000 christliche Unternehmer sind hier drei Tage lang zusammengekommen – unter ihnen auch einige Vertreter großer Firmen wie Underberg oder smart. Außerdem finden sich auf der Liste der Referenten bekannte Politiker – etwa der Vorsitzende der Unions-Fraktion im Bundestag, Volker Kauder, Bundesinnenminister Thomas de Maizière oder die Vorsitzende der AfD, Frauke Petry.

Um christliche Werte soll es auf dem Kongress christlicher Führungskräfte gehen. Vertreten sind dort auch radikale Missionswerke und Abtreibungsgegner.

“Uns geht es darum, dass wir versuchen, christliche Werte in unsere Gesellschaft einzubringen und das besonders über Führungskräfte”, erklärt Helmuth Matthies. Er ist Chef des evangelikalen Verlags idea, einer der Organisatoren des Kongresses. Kampf gegen Korruption und Menschenhandel, Einsatz für Religionsfreiheit, Transparenz und Ehrlichkeit seien die zentralen Themen des Kongresses, so Matthies. Helmuth Matthies selbst hält Abtreibung für “das größte Verbrechen der Gegenwart in Deutschland”, bezeichnet Homosexualität als Sünde. Sein Verlag warnt immer wieder vor einer angeblichen “Islamisierung” und ruft zur Missionierung von Muslimen auf.

mehr hier

Demo in Münster

Der Termin steht jetzt fest: Die diesjährige Demo findet am 21. März statt ab 11 Uhr in der Windthorststraße in Münster.

Referenten können bundesweit gerne gebucht werden: “Wir planen eine aktuelle Mobilisierungstour für 2015. Falls ihr uns in eurer Stadt haben wollt, schreibt einfach eine Mail.”

und hier nochmal der Aufruf

Banner 2015

Veröffentlicht unter Allgemein

Abortion-Art

Interessante Überlegungen über die problematische und veraltete Bildsprache der feministischen pro choice Bewegung: “Perhaps the coat hanger does what it’s intended to do. It makes me uncomfortable and makes me think about the violence [inherent in restricting women’s rights],” Smith told RH Reality Check. Through art, she said, “I want to find a way to honor that history, what illegal abortion meant, and be respectful of what that means for people who have that real connection to that history. But I don’t know if that’s the message to put out there and for people to share. Women are resilient. Where are the images of resilience? Where are the images of faith? Where are the images of optimism?”

mehr hier

und hier haben Künstler_innen aus Spanien begonnen, ihre Bilder und Karikaturen gegen die drohende Abtreibungsverschärfung zu sammeln.

“Besorgte Eltern”?

Wer sind die “Besorgten Eltern” und mit welchen Reaktionär_innen hängen sie so rum?

Am 18. Juli soll es auch eine Demo in Berlin geben, da werden sie mit Sicherheit nicht alleine bleiben….

Hintergründe bei queer.de und beim Spiegel

Demo in Münster Tag X

Raise your voice! Your body Your choice – Feministische Inhalte auf die Straße tragen!
All-Gender-Demo mit Frauen* Lesben* Trans* Inter*-Block
Demo am Tag X im März in Münster. 11 Uhr Windthorststraße (gegenüber Hauptbahnhof)

1000-Kreuze – Nicht schon wieder!

Auch im März 2015 werden wieder fundamentalistische Christ*innen1 mit weißen Holzkreuzen bewaffnet durch Münster ziehen, um betend, singend und schweigend ihre Verachtung gegenüber allem auszudrücken, was nicht ihren Normen entspricht. Der von „EuroProLife“ organisierte ‚Gebetszug‘ richtet sich in erster Linie gegen Schwangerschaftsabbrüche und damit gegen das Selbstbestimmungsrecht von schwangeren Personen. In der Kritik stehen aber unter anderem auch Verhütung, Sex vor der Ehe, Homosexualität und queere Geschlechtsidentitäten. Der Kampf um reproduktive Rechte dient als Kristallisationspunkt für eine umfassende konservative Kulturkritik an der Gesellschaft. Durch das Aufgreifen von Themen der Familienpolitik und Sexualmoral und das Schüren von Angst vor dem Aussterben des weißen2 ‚deutschen Volkes‘ werden außerdem konservative bis extrem rechte völkische Gesellschaftsbilder produziert und bedient.

Früher wie heute – neuer Anstrich, gleiche Scheiße!

Den Rest des Aufrufs findet ihr hier

Neue Filmreihe: HEUTE SCHON AN MORGEN DENKEN?

ffbiz presents HEUTE SCHON AN MORGEN DENKEN? – QUEERFEMINISTISCHE FILMREIHE

immer mittwochs, immer zwanzig uhr

4.2.2015: Audre Lorde – The Berlin Years 1984 to 1992 (20h / @tristeza – Pannierstr. 5, 12047 Berlin) In „Audre Lorde – The Berlin Years 1984 to 1992“ dokumentiert Dagmar Schulz anhand persönlicher Video- und Audioaufzeichnungen die Zeit Audre Lordes in Berlin und ihr Wirken in der deutschen Frauenbewegung. Während ihres Aufenthaltes als Gastprofessorin wurde sie zur entscheidenden Mentorin und Initiatorin der Afro -Deutschen Bewegung. Die Dokumentation gibt einen Einblick in ihre Berliner Jahre und lässt die Freund_innen und Mitstreiter_innen zu Wort kommen. Dagmar Schultz mit Ika Hügel-Marshall und Ria Cheatom, Deutschland, 2012, 84min, deutsch-englische Originalfassung Offzieller Filmtrailer: http://youtu.be/9mPEkqykAik http://audrelorde-theberlinyears.com/

18.2.2015: The Punk Singer: A Film About Kathleen Hanna (20h / @tristeza) Sini Anderson, 81min, englisch

25.2.2015: Vulva 3.0 (20h / @k-fetisch – Wildenbruchstr. 86, 12045 Berlin)

25.3.2015: Vessel (20h / @k-fetisch)

8.4.2015: verliebt verzopft verwegen (20h / @tristeza)

22.4.2015: Kurzfilmabend zum Thema Sexualität(en) (20h / @tristeza)

6.5.2015: Gefährliche Bettgenossinnen. Filmschnipsel zu queeren Klassenkämpfen (mit Coni und Mike) (20h / @k-fetisch)

Der Eintritt ist frei

Details unter: http://www.ffbiz.de/veranstaltungen

Veröffentlicht unter Allgemein